Mediathek filtern nach

/

Spirituelle Meisterschaft – Lehrer und Schüler auf dem inneren Weg

Über das neue Buch von OM C. Parkin

Katrin Fuchs arbeitet u.a. für den advaitaMedia Verlag und die spirituelle Online-Buchhandlung. Sie ist langjährige Schülerin von OM, lebt in der Klostergemeinschaft und schreibt hier über das neue Buch von OM. Erste spontane Zitate von Schülern und Bilder von Künstlern aus der Schülerschaft zum Thema begleiten diesen Artikel.

„Ein Meister gibt Nichts und nimmt Alles.“ Mit diesem Zitat eröffnet OM C. Parkin sein neues Buch, sein zweites umfassendes Werk nach dem Lehrbuch „Intelligenz des Erwachens“ und wiederum eine wahre Perle für jeden ernsthaft interessierten Menschen des inneren Weges. Das Zitat ist so radikal und wegweisend wie der Inhalt selbst. Ich werde abgeholt und geleitet, tief einzutauchen in ein neues Verständnis wahren Menschseins, eingebettet in den natürlichen Fluss der integralen Lehre.

SpirituelleMeisterschaft_alternativesCover-Nushin
Gärtner des Herzens - Nushin Morid

Das Thema, was ein spiritueller Meister ist und folglich auch was Schülerschaft wirklich bedeutet, brennt seit einiger Zeit in mir. Ich weiß intuitiv um den großen Wert, einen lebenden Meister zu treffen und ihn als Lehrer nutzen zu dürfen. Ich sehe die mich schmerzenden Missverständnisse, die in der westlichen Welt dazu beitragen, dass viele Menschen die Gelegenheit einfach nicht sehen, einem Meister zu begegnen, und, wenn eine solche Begegnung stattfindet, sie oft tragischerweise mit Ablehnung reagieren. Wegen der oft unbewussten Gründe  braucht es dringend Aufklärung und OMs Buch bietet sie in tiefgründiger und dabei leicht verständlicher Weise.

Durch die Fragen von Schülern, die selber Lehrer sind, entblättert sich nach und nach sehr lebendig und alles andere als theoretisch ein Verständnis für die Natur der Lehrer-Schüler-Beziehung auf dem inneren Weg. Wie von selbst wird der Leser auf eine Reise mitgenommen, die erahnen lässt, wie erfüllend der Fall in die natürliche Ordnung ist, was die Meister seit Jahrtausenden unter Heilung verstehen und wie sie heute jedem Menschen, der hören und sehen möchte, zur Verfügung steht.

SpirituelleMeisterschaft_alternativesCover-Alice
Lehrer und Schüler auf dem inneren Weg - Alice Linde

OMs Antworten sind bestechend eindeutig, klar und sprechen die Einladung aus, sich einem unbekannten Prozess anzuvertrauen und neue Wege zu gehen. Sehr unterstützend sind dabei die Einblicke, die er dem Leser durch Offenlegung eigener Erfahrungen gewährt, vor allem in dem großen autobiographischen Teil des letzten Kapitels. Der Meister schenkt sich dem Schüler – in mir bleiben Staunen, Dankbarkeit und die Freude, die Dimension dieses Geschenks erahnend, erforschend und immer tiefer lesend in mich einsinken zu lassen.

Ein historischer Moment der Öffnung, der uralte Missverständnisse klärt.
Ein intimes Zusammentreffen von Meister und Schüler in Kraft und Hingabe.
Eine Einladung ans Herz, ja, an die integrale Intelligenz.

Viel Freude beim Lesen und Eintauchen!

Katrin Fuchs

SpirituelleMeisterschaft_alternativesCover-Goldkuhle
Ohne Titel - Klaus Goldkuhle

Ich fühle mich beim Lesen dieses Buches gehalten in der Wahrheit des Seins. Es schenkt mir vom ersten Moment die Gewissheit, Wahrheit zu empfangen.
Lea K.
Die Dialoge mit OM sind für mich auf eine einfache Weise eingänglich und gleichzeitig von einer hohen Komplexität, die mich spirituelle Konzepte verstehen lässt und die über den Verstand hinaus ihre Wirkung in meinem inneren Raum entfalten. Außerdem fühle ich mich durch das Lesen immer wieder an das WESENtliche erinnert.
Lars H.
Ich freue mich einfach, dass es  durch OM immer weiter sprudelt. Und ich bin neu überrascht und fasziniert, wie und dass überhaupt Wahrheit in einem Buch so sein kann. Es ist eben mehr als nur ein Buch. Danke OM dafür.
Rainer L.
Eine Perle, eine Kostbarkeit... das war meine Assoziation, als ich das neue Buch von OM in Händen hielt. Als ich in die ersten Abschnitte hineinlas, stiegen tiefe Liebe und Dankbarkeit auf für die brillianten, schweigenden Worte, die durch OM aus der Stille auftauchen, verwoben mit einem reichen Schatz an Wissen. Danke OM, dass du für uns schreibst.
Elina H.
Ich habe das Buch auf meine Reise nach Bern und Freiburg mitgenommen und als erstes die Biografie gelesen. Dieses Kapitel sowie das Gesamtwerk sind von einer solchen Reinheit. Das geschriebene Wort kommt, so wie ich es von OM kenne, unverblümt nah. Es offenbart Dinge aus seiner persönlichen Geschichte, die für mich als Schülerin seit 18 Jahren absolut neu sind. Ich schätze und liebe das.
Elvira S.

 

Für einen ersten Überblick und Einstieg hier ein Auszug aus dem
Vorwort von Johannes Spath
:

Bei der Lektüre hat mich – mit meinem sehr rational geprägten Geist – am tiefsten berührt, mit welcher Beharrlichkeit und Unermüdlichkeit OM immer wieder hervorhebt, wie wesentlich für einen westlichen Menschen der „absteigende Bogen“ ist, das demütige Herunterkommen und Loslassen in das Mensch(lich)sein, in das fühlende Herz, in den Körper, in das Diesseits bis hinein in das Dunkle, in das, was wir in uns als „böse“ erleben. Mir wurde sehr klar, dass wir uns nicht aufschwingen können zum Höchsten, ohne vollständig abzuschwingen ins Niederste. Erst in der Annahme des Persönlichen, auch meiner Schwächen und Niederlagen, kann ich bereit werden und mich öffnen für das große Unpersönliche!

Parallel zu dieser „Involution“ sieht OM die „Evolution“, den Aufstieg in das Göttliche, in die Transzendenz. Dass in einer Seele, die nicht vom denkenden Verstand besetzt gehalten wird, beide Bewegungen ganz von selbst in Harmonie miteinander fließen und wirken, ist ein großes Paradox: „Die kleine Hochzeit“. Nicht vom Verstand, wohl aber in der Tiefe vom fühlenden Herzen nachzuvollziehen. So wird „Die Große Hochzeit“ vorbereitet: Die Vereinigung von Gott und Welt, von Sein und Werden. Allein mit der Betonung des „absteigenden Bogens“ reicht der Autor dem Suchenden ein Gegenmittel sowohl gegen die „patriarchale Vergiftung“ durch eine alte christliche Lehre, die das Himmelreich im Jenseits verspricht, als auch gegen die „rationale Vergiftung“ einer unvollständig gebliebenen Aufklärung. Folgerichtig bildet die Lehre des „Integralen Yoga“ das Herzstück dieses Buches!

Der Autor verwendet in seiner Arbeit einige Konzepte, die dem Schüler auf dem Erfahrungsweg eine Orientierung bieten und für die Innere Arbeit von großem Wert sind, u.a. die Lehren von den drei Gunas Tamas, Rajas, Sattva, von den drei Gehirnen des Menschen nach Gurdjieff, die Lehre über Involution und Evolution oder auch verschiedene Stufenmodelle der Bewusstseinsentwicklung. Da dieses Wissen in diesem Band nicht noch einmal grundlegend erläutert wird, sei dem Leser die begleitende Lektüre des Lehrbuchs „Intelligenz des Erwachens“ vom gleichen Autor dringend ans Herz gelegt. Dort sind alle hier erwähnten Konzepte ausführlich behandelt.

Der grundlegende Text zum „Integralen Yoga“ am Anfang des 5. Kapitels, der inhaltliche Mittel- und Höhepunkt dieses Buches, stammt unmittelbar aus der Feder des Autors. Bei der Abfassung dieses Textes ließ er sich stark von Inspirationen leiten, die er bei seinen Besuchen des Ashrams von Sri Aurobindo in Puducherry/ Indien und der Zukunftsstadt Auroville empfing. In allen anderen Teilen des Buches entfaltet er seine Lehre in ausführlichen Dharma-Gesprächen, die Ulrike Porep, Dr. Rüdiger Porep, Helga Parkin, Luna Müller und Steffen Wöhner, alle Schüler von OM und Lehrer der „Enneallionce – Schule für Innere Arbeit“, mit ihm geführt haben.

Während sich die ersten vier Gespräche mit den Themen „Heiler und Meister“, „Heilung durch Wu-Wei“, „Lehrer und Meister“ und „Meister und ihre Schüler“ aufeinander aufbauend dem Kern des „Integralen Yoga“ annähern, rundet das letzte Kapitel den Bogen folgerichtig ab, indem es uns den Meister „mitten auf dem Marktplatz“, als Mensch unter Menschen erfahrbar werden lässt.

 

Spirituelle Meisterschaft - Lehrer und Schüler auf dem inneren Weg

advaitaMedia, 2019, Hardcover mit Bucheinband, 358 Seiten.

Buch zu bestellen im Online Shop von advaitaMedia>

Artikel von Katrin Fuchs für den Klosterbrief Juni, 2019
drucken nach oben