Mediathek filtern nach

/

Klosterbrief Februar 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

vor Kurzem bekam ich eine Karte mit einem Zitat von Hermann Hesse: „Glück ist der Zustand des still lachenden Eins-Seins mit der Welt“. Um Glück in diesem Sinne erfahren zu können, braucht es für mich auch die Bewusstheit über einen urteilenden, aufspaltenden und grenzsetzenden Geist. Und eine wesentliche, treibende Kraft für diese Begrenzungen ist Angst. Das kam mir durch die Artikel über Herzensbildung und über die Innere Arbeit in diesem Newsletter wieder nah. Aber auch, wie bewusste und gefühlte Angst in ein vertrauensvolles Ruhen in sich selbst, eine tiefere Kraft und Intelligenz und damit auch Entfaltung unseres menschlichen Potenzials führen kann.

Gut Saunstorf – Ort der Stille ist im Sinne des Eingangszitates auch ein Ort der „Glückssuche und -findung“ für die Menschen, die dem Ruf des Herzens und des Innersten folgen. Und dazu möchte ich Dich herzlich einladen, vielleicht schon beim Kurz-Retreat mit OM im März, bei dem Du auch einzelne Darshans besuchen und dem still lachenden Eins-Sein Raum geben kannst.

Steffen Wöhner
für die Klostergemeinschaft 

Klosterbrief Februar 2017


Wir bitten um Hilfe:
Wir suchen für unsere Gutshausküche eine Koch/eine Köchin, der/die Erfahrung mit der Zubereitung von vegetarischem Essen hat. Wir bitten auch um heiße Tipps oder Kontakte, wenn du jemanden kennst oder Ideen hast, wie wir jemanden finden können. Bitte bei Sybille Heilmeier melden: 049-(0)38424-227912 Email: hausleitung@gut-saunstorf.de


Konferenz "Welche Bildung braucht der Mensch?"

Neuigkeiten


20.12.: Weihnachtsfest
Es scheint schon wieder ewig her, trotzdem noch ein paar Bilder der Weihnachtsfeier der Mitarbeiter vom Ort der Stille. Ein leckeres Festessen, gemeinsames Singen am Kamin und die Weihnachtsatmosphäre im Kloster sorgten für einen runden Abend.

Weihnachten


Januar: Eine Freude für jeden Salat
Im Herbst 2015 und 2016 wurden in unserem Klostergarten 63 kg Walnüsse gesammelt. In der Ölmühle in Willigrad am Schweriner See wurden sie getrocknet, geknackt und dann gepresst. Heraus kam ein köstliches und kostbares Öl von hoher Qualität, was ab jetzt auch in unserem Gutshausladen angeboten wird!

Eine Freude für jeden Salat


Januar im Kloster
Der Januar war schon immer der ruhigste Monat auf Gut Saunstorf – Ort der Stille. Es ist eine Zeit, sich dem Gutshaus für Ausbesserungs- und Verschönerungsarbeiten zu widmen. Trotzdem ist es für die Gemeinschaft schmerzlich, wenn außer für ein Seminar der Inneren Schule keine Menschen am Ort sind. Auch für die Einnahmen des Klosters ist ein solcher Monat schwierig. Dabei war es so schön am Ort der Stille, wie die Fotos zeigen:

 Januar im Kloster


Seit Oktober: Ein Portal für das moderne Kloster
Am Rondell entsteht ein wunderschönes Portal, das spürbar den Eintritt in das Gelände von Gut Saunstorf markiert. Es nimmt Stilelemente des Hauses und der Einfriedung auf; die Rosette des ursprünglichen Gutshauses, ein Symbol der Blüte und der Sonne, wurde genau nachgearbeitet. Diese Arbeit braucht Geduld, Fingerspitzengefühl und „Dranbleiben“; im Frühjahr wird es dann fertig sein. Vielen Dank an die Spender für ihre Unterstützung, an Christoph Konradi für den Entwurf und Norbert Karden für die Umsetzung!

Ein Portal für das moderne Kloster


12. Februar: Meditativer Tanz
In einem modernen Kloster wird auch getanzt! Mitglieder der Gemeinschaft und Klostergäste fanden sich an diesem Abend zum „Tanz des Herzens“ zusammen. Den Körper nach Klängen fließen lassen, Freude an Bewegung und Stille, sich im Tanz ausdrücken mit dem, was da ist. Ein so bewegender Abend ruft danach, ab jetzt regelmäßig wiederholt zu werden.


„Garage“ für Gartenliegen

Februar:„Garage“ für Gartenliegen
Mit Hilfe eines wandernden Tischlergesellen wurde seitlich der großen Lichtung ein Schuppen für die Gartenliegen gebaut, der sich gut in das Gelände einfügt. Die Liegen und Stühle sind dort geschützt und stehen bei Bedarf schnell zur Verfügung.

 


Und für "Osterhasen": Die Gemeinschaft feiert Ostern mit den Klostergästen und Osterfeuer, Dunkelmeditation, Schweigewanderung und Osterbrunch. Dabei kann man einzelne oder alle Angebote wahrnehmen, um seinen eigenen Osterweg zu gehen. Auch die Teilnehmer des ayurvedischen Fastens im Kloster können diese Angebote nutzen. Also gleich anmelden...


Unsere Beiträge im Februar Brief

drucken nach oben