Mediathek filtern nach

/

Klosterbrief September 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

Erfüllt von der Konferenz auf Gut Saunstorf – Ort der Stille zum "Digitalen Zeitalter" schreibe ich diese einführenden Worte. Beschleunigung, Verflachung und Rationalisierung waren nur einige Begriffe, die als Phänomene der digitalen Welt auf der Konferenz gefallen sind. Aber ebenso Entschleunigung, Muße, Zeit für das Wesentliche und das, was uns heilig ist.
Die Digitalisierung ist nur ein weiterer Evolutionsschritt. Es kommt ausschließlich darauf an, wie wir die digitale Welt nutzen und ob wir bereit sind, Bewusstheit in den „Geist dieser Zeit“ zu bringen.
In unseren Klosterbriefen veröffentlichen wir Artikel und Texte - wie z.B. in dieser Ausgabe den Auszug eines Darshans mit OM C. Parkin zum Thema „Würde“ - die man schnell und bequem konsumieren könnte, die aber ihre Wirkkraft erst entfalten, wenn wir sie in Stille und Langsamkeit lesen. Dann kann das in uns wirken, sich vertiefen und entfalten, worauf die Zeilen und vor allem das, was zwischen den Zeilen steht, deuten.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Muße bei dieser Ausgabe des Klosterbriefes und weise auf unser nächstes Video am Freitag mit OM hin:

Vorschau: 05.10. Video Darshan mit OM C. Parkin

Video am Freitag OM

Unser „Video am Freitag“- Angebot findet großen Anklang und ist eine Möglichkeit, ausgewählte Darshans mit OM zu sehen. An vier aufeinanderfolgenden Freitagen versenden wir einen Link zu einem aktuellen, bisher unveröffentlichten Darshan. Wer ab dem 05.10. dabei sein möchte (und nicht schon dafür registriert ist), kann sich jetzt hier per eMail anmelden.

Diejenigen, die sich schon für diese Aktion angemeldet haben, bekommen die Videos automatisch zugesendet. 

 

Steffen Wöhner
für die Klostergemeinschaft


Header Klosterbrief September

 

9. und 10. Juni:  Offene Gärten

In diesem Jahr nahm das Kloster das erste Mal an der Aktion "Offene Gärten in Mecklenburg-Vorpommern" teil. Ca. 800 BesucherInnen schlenderten durch den Klostergarten, durch den Gutspark oder das Gewächshaus, um sich austauschen, zu fachsimpeln oder einfach zu bewundern, welche Schönheit und Fülle die Natur hervorbringt.

Offene Gaerten

23. Juni:  Offene Klostertüren

Zur „MittsommerRemise – Die Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser“ wurde das Gutshaus und der Gutspark für Besucher geöffnet. Die zahlreichen Gäste ließen sich Kaffee und Kuchen schmecken und gingen im Gutspark, im Klostergarten und an der neue gestalteten „Pferdeschwemme“ am Rondell spazieren. In den Führungen gab es großes Interesse am Gutshaus, seiner Renovierung und dem Geist, der diesen Ort zu einem modernen Kloster macht.

Der Höhepunkt war allerdings die Aufstellung des Friedensbotens...

23. Juni:  "Fürchtet euch nicht..." 

(Inschrift auf dem Sockel des Friedensboten)

Friedensbote Aufstellung

Der Friedensbote, so heißt diese über 4 Meter hohe Bronzeskulptur des spirituellen Künstlers Prof. Heinrich Kirchner, fand an diesem Tag ihren Platz vor dem Kloster. Wir freuen uns, dass dieses Kunstwerk mit der Geste des Gottesgrußes dank großzügiger Spenden nun zukünftig Gäste des Ortes der Stille einladend begrüßt, das klösterliche versinnbildlichet und so einen wichtigen Beitrag zum weiteren Gedeihen dieses Ortes leisten kann. Hier findest du einen kurzen Bericht, sowie Anmerkungen von OM C. Parkin>

Es entstand ein 15-minütiger Dokumentations-Film über den Weg des Friedensboten von seiner "Geburt" bis zu seinem vorbestimmten Platz, den du hier ansehen kannst:

24. Juni:  Matinée

Dieser Sonntag stand im Zeichen der klassischen Musik: das bereits weit bekannte Trio L'Ondine lud zu einer Matinée in den Großen Saal.
Die jungen Musiker des Trios – Laura Moinian (Cello), Asen Tanchev (Klavier) und Dainis Medjankis (Geige) –  brachten klassische Kammermusikwerke von Schubert, Rachmaninoff und Schostakowitsch zu Gehör.
Die Auswahl der Stücke, die Professionalität und künstlerische Qualität des Trios, aber auch die Erläuterungen zu den einzelnen Werken begeisterte die applausfreudigen Konzertbesucher.

Im Anschluss konnten die Gäste noch eine Kunstausstellung der Stiftung Gut Saunstorf mit weiteren Exponaten von Heinrich Kirchner besuchen.

Matinee Impressionen

 

04. Juli:  Weisheit aus der Stille

advaitaMedia lud zur Präsentation des Verlagsprogramms ein! Gemeinschaft und Gäste versammelten sich rund um einen Tisch im Foyer, auf dem alle Bücher, die der Verlag in seiner bereits 18-jährigen Verlagsgeschichte herausgebracht hat, ausgelegt waren. Jedes Buch wurde kurz in die Hand genommen, vorgestellt und gewürdigt – eine große Fülle an auserlesener Weisheitsliteratur!
Diese Bücher und viele mehr sind seit Mitte August im neuen Online-Shop erhältlich: https://www.spirituelle-buchhandlung.de/

aM Abend

01.-02. September:  Treffen der Großen Sangha

Beim diesjährigen Treffen versammelten sich knapp 30 Vertreter aus acht unterschiedlichen Sanghas in Deutschland und der Schweiz, um sich über das Wesen von Gemeinschaft auszutauschen. Wesentliche Themen aus dem Sangha-Leben wurden angesprochen und vertieft. Die Teilnehmer wurden auch über Wandlungsprozesse, die auf Gut Saunstorf geschehen, informiert. Dass die Sangha ein Raum ist, in dem wir hören und gehört werden, zeigte sich immer mehr in diesem Zusammensein - spürbar und nah. Danke von Herzen an alle Anwesenden!

Sangha

14.-16. September:  Das Digitale Zeitalter- Über die Verlorenheit der Seele in der digitalen Welt 

hieß die nun 6. Konferenz auf Gut Saunstorf – Ort der Stille. Die Beiträge der namhaften Referenten, Kreise zur Selbsterforschung, sowie Film und Ausstellung gaben ein stimmiges Ganzes. Die TeilnehmerInnen konnten dabei diesem sehr aktuellen und bedeutungsvollen Thema, sowohl in ihrem äußeren Leben, als auch in ihrem Inneren nah kommen. Hier einige Impressionen dieser Konferenz…

konferenz

Spannendes aus dem Klostergarten...

Von der Raupe zum Schmetterling…Der seltene Schwalbenschwanz in unserem Klostergarten…

Schwalbenschwanz

 

 

drucken nach oben