Warum leben Menschen in der Vergangenheit und nicht in der Gegenwart? Und warum leiden sie an dieser Vergangenheit? Das innere Kind hat auch eine dunkle Seite, welche den erwachsenen Menschen der Gegenwart tyrannisiert. Dieses tyrannische Kind blockiert das innere Wachstum, die Erkenntnisfähigkeit eines Menschen und seine Freude am Leben. Besonders in emotionalen Stresssituationen wird es aktiv: Der körperlich Erwachsene regrediert, d.h. er unternimmt eine unfreiwillige Zeitreise und interpretiert die Situation aus der Sicht des tyrannischen Kindes. So verliert er den Bezug zu dem, was tatsächlich ist.

In diesem Treffen erforschen wir, auf welche Art und Weise sich die Schattenseite des inneren Kindes zeigt, wie ihre Tyrannei sich auf das gegenwärtige Leben auswirkt und wie diese „innere Nabelschnur“ durchtrennt werden kann.

"Nur wer die Welt durch die unschuldigen Augen eines Kindes sehen kann, erfährt die Schönheit der Existenz und erfreut sich grundloser Glückseligeit."
OM C. Parkin

Interview mit Steffen Wöhner, Lehrer der Enneallionce - Schule für Innere Arbeit, über das Wesen einer Inneren Schule und über die Arbeit mit dem inneren Kind.

Beginn des Videos zu den Veranstaltungen Tyrannei der Kindlichkeit und Kinder der Freiheit.

drucken nach oben