Klangmassage & Klangmeditation auf Gut Saunstorf

20. Januar 2022

Auf Gut Saunstorf gibt es seit einiger Zeit das Angebot der Klangmassage in Einzelsitzungen oder der Klangmeditation für Klostergäste als kleine Gruppe vor Ort.

In diesem Artikel berichtet Sina Bernasconi, Klang-Masseurin auf Gut Saunstorf, über die Wirkung dieser Massageform und über ihre Arbeit.

Klangmassage

Die Klangmassage ist ein Raum für Dich, in welchem Du loslassen und entspannen kannst. Du bist umgeben von den Tönen und Schwingungen der Klangschalen und fühlst die Vibrationen der Schalen auf Deinem Körper.

Durch diese Massage können Blockaden gelöst werden und gestaute Energien wieder in Fluss kommen.

Du wirst mitgenommen in einen Raum von Klang und Vibration, welcher eine ausgleichende Wirkung hat auf Dein ganzes System. Der Atem wird langsamer und der Geist stiller. Die Klänge führen Dich in die Tiefe Deiner Selbst.

Klangmeditation

Die Klangmeditation öffnet einen Raum, ähnlich der Meditation. Du folgst den Tönen, welche eine harmonisierende Wirkung auf Körper, Geist und Seele haben. Der gesamte Organismus erfährt Ruhe und Entspannung.

Während dieser Meditation erfährst Du den Wechsel zwischen Klang und Stille. Nur aus der Stille heraus, kannst Du den Ton wirklich hören und klar wahrnehmen.

„Klang ist wie eine Schallnahrung, die Körper, Geist und Seele speist.“

Jonathan Goldman

Über meine Arbeit mit den Klangschalen

Ich arbeite jetzt seit über einem Jahr mit den Klangschalen. Wenn ich eine Behandlung gebe, werde ich direkt langsamer und achtsamer.

Ich gehe ganz intuitiv auf den Menschen ein, mit welchem ich diesen Raum teile und lasse die Schalen in unterschiedlichen Rhythmen klingen. Manchmal mit mehr Erdbetonung und dann wieder mit einer größeren Ausrichtung nach oben mit den Kopfschalen, welche für die Weite des Himmels stehen. Ich spiele auch mit der Stärke des Anschlages, von unendlich sanft bis stark und energisch. So erlebt man die Vibration erst als weichen und dann stürmischen Wellengang.

Jeder Mensch ist unterschiedlich und so kann sich jeder zu einer anderen Klangschale mehr oder weniger hingezogen fühlen. Für manche ist die Beckenschale sehr heilsam und für andere die Herzschale. Die Klänge räsonieren auf bereits vorhandene Schwingungsfelder in uns und haben so eine positive Wirkung, indem sie diese wieder in Schwingung bringen.

Mit Hilfe der Klangschalen können diese Schwingungen verfeinert, ausgeglichen und stabilisiert werden.

Für mich ist diese Arbeit eine totale Bereicherung und auch wirklich heilsam für mich selbst. Als ich neulich nach einer Massage nach Hause lief, hat mich meine Nachbarin gar nicht wieder erkannt. Sie meinte, ich gehe viel langsamer als sonst und war ganz irritiert. Das ist für mich ein echter Fortschritt. Denn die Langsamkeit lässt mich präsenter sein, tiefer atmen und mehr wahrnehmen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Sie unseren Klosterbrief@ abonnieren, erhalten Sie mehrmals im Jahr Neuigkeiten aus dem modernen Kloster.