blank

Gut Saunstorf – Ort der Stille

Das moderne Kloster

blank
blank

In einem Kloster leben Mönche oder Nonnen in Einkehr, Stille, Kontemplation und Abgeschiedenheit von der Welt. Körperliche Arbeit, geistliches Studium und Gastfreundschaft kennzeichnen das Klosterleben.

Diese Traditionen führen wir im modernen Kloster fort – jedoch befreit von konfessionell-veralteten Strukturen.

Es ist ein innerer Weg, der dem Da-sein in diesem Moment dient, alles einbezieht und auf das Göttliche ausgerichtet ist.

Der finanzielle Aspekt ist untergeordnet, wenngleich ein sinnvolles Wirtschaften und Geldverdienen notwendig ist. Die meisten Menschen, die hier arbeiten, tun dies vorrangig, weil sie einen inneren Weg gehen, wachsen und dem modernen Kloster dienen wollen – allein und in Gemeinschaft.

Das Kloster ist ein Ort der gelebten Lehre, ein gelebter Gottes-Dienst. 

Auf Gut Saunstorf, in der Nähe des Schweriner Sees und der schönen Hansestadt Wismar, umgeben von der wunderbaren Natur Mecklenburgs, findet das innere Kloster eine äußere Heimat an einem Ort der Stille.

Das moderne, überkonfessionelle Kloster wurde von dem Weisheitslehrer OM C. Parkin ins Leben gerufen und steht allen Menschen offen, die Einkehr, Stille und Begegnung mit sich selbst suchen. 

Das moderne Kloster verbindet westliche und östliche spirituelle Strömungen und wird geführt und belebt durch eine Klostergemeinschaft.

Einblick in das Kloster

Klosterfilm

blank

Träger des modernen klosters

Stiftung Gut Saunstorf

Der Träger des modernen Klosters ist die gemeinnützige Stiftung Gut Saunstorf – Ort der Stille. Sie fördert den Denkmalschutz und die Denkmalpflege durch die Wiederherstellung und Erhaltung des denkmalgeschützten Gutshauses und der Parkanlage. 

Darüberhinaus fördert sie Kunst und Kultur durch Initiierung und Durchführung von kulturellen Veranstaltungen in Musik, Literatur und Kunst auf Gut Saunstorf und überregional.

blank

Geschäftsführung

Steffen Wöhner & Gerd Kanthaus

blank
blank

Das Klosterhotel wird betrieben von der Gut Saunstorf GmbH. Deren Leitung liegt in den Händen der beiden Geschäftsführer Steffen Wöhner und Gerd Kanthaus, begleitet von einem Team aus über 30 angestellten Mitarbeitern und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern.

Eine lebendige Gemeinschaft vor Ort

Klostergemeinschaft

Sangha Foto

Gut Saunstorf – Ort der Stille wird getragen von einer lebendigen Klostergemeinschaft, die aus mehr als 45 Menschen besteht, überwiegend Schülern des inneren Weges mit OM C. Parkin.

Lehrer, Lehre, Gemeinschaft – dies sind die drei Säulen des Erkenntnisweges, die in allen spirituellen Kulturen über Jahrtausende hinweg dem suchenden Menschen nahegebracht wurden. Schon immer haben sich Menschen in Gemeinschaft zusammengefunden, um zu wachsen, zu reifen und ihre wahre Natur zu erkennen.

Die Gemeinschaft von Saunstorf trifft sich dafür regelmäßig und begleitet sich gegenseitig bei der Selbst-Erforschung mit dem tiefen Wunsch nach Selbsterkenntnis. Dazu nutzt sie eine Vielzahl von Möglichkeiten, um auf allen Ebenen des Menschseins zu reifen; beispielsweise Angebote zur Stärkung der Chi-Kraft wie gemeinsames Kampfkunst-Training, die Lösung körperlich-seelischer Verspannungen in Körperübungen, gemeinsame Treffen zur inneren Arbeit, philosophische Diskurse zur Vermittlung der Weisheitslehre und anderes mehr. Jeden Morgen und jeden Abend trifft sich die Gemeinschaft für 30 Minuten Stille-Meditation – zu der auch alle Gäste herzlich eingeladen sind. So entsteht ein Feld lebendigen Lernens und der Selbst-Erinnerung.

Einige Menschen arbeiten hier, andere verdienen ihr Geld außerhalb von Saunstorf; einige wohnen hier am Ort, andere leben in der näheren Umgebung. Wieder andere Gemeinschaftsmitglieder sind nur vorübergehend als Arbeitsgast hier. Allen ist gemeinsam, dass sie sich auch ehrenamtlich einbringen. Das ist ein natürlicher Akt von Geben und Nehmen.

„Alleinsein in Gemeinschaft“ ist der Koan, der das Leben hier bestimmt. Jeder ist willkommen, der in sich den Wunsch nach Wahrheit und Befreiung vom Leiden trägt, sich hier in das Gemeinschaftsleben einzulassen und einzubringen.

Wenn Sie unseren Klosterbrief@ abonnieren, erhalten Sie mehrmals im Jahr Neuigkeiten aus dem modernen Kloster.