Logo

Rückzug in Dunkelheit

Dunkelretreat

Dunkelretreat auf Gut Saunstorf

Eine besondere Möglichkeit des Aufenthalts im Kloster Gut Saunstorf ist ein Dunkelretreat.

Hierfür gibt es zwei Dunkelräume. Sie stehen Menschen zur Verfügung, die für eine bestimmte Zeit in vollkommener Abgeschiedenheit von äußeren Sinneseindrücken in tieferen Kontakt mit sich selbst kommen möchten.

Diese Form des Rückzugs hat eine lange spirituelle Tradition. Seit Jahrtausenden wird sie in vielen Kulturen genutzt, um jenseits der Ablenkungen des täglichen Lebens Erkenntnisse zu vertiefen, in innere Schichten des Selbst vorzudringen und Stille zu erfahren. Die Besonderheit unserer Dunkelräume ist dessen Einbettung in einem modernen Kloster. Dies öffnet ganz natürlich einen Raum der Tiefe.

«Du musst aus dir selber (aus deinem begrenzten Ich) in dich selbst (in dein tiefstes Inneres, in deinen Urgrund, in das, was du eigentlich bist) gehen. Da liegt und wohnt die Wahrheit, die niemand findet, der sie in äußeren Dingen sucht.»

MEISTER ECKHART

Dunkelräume im modernen Kloster

Als der Weisheitslehrer und Mystiker OM C. Parkin das Kloster Gut Saunstorf vor vielen Jahren gründete, war klar, dass Dunkelräume hier einen festen Platz erhalten, denn er wusste um das heilende und transformierende Potential eines Dunkelretreats. So stehen die Dunkelräume den Gästen des Klosters zur Verfügung und werden auch von seinen Schülern und der Klostergemeinschaft genutzt, um Prozesse zu vertiefen und Einsichten in ihren Geist zu erlangen. Mehr über OM C. Parkin >

Innere Welten entdecken

Ein Dunkelretreat ist eine Zeit des bewussten Alleinseins und der Entschleunigung. Die Abwesenheit von äußeren Reizen lässt die Wahrnehmung feiner werden. Umgeben von der schützenden Dunkelheit können Themen und Gefühle als Einladung zur Selbsterforschung aus der Tiefe aufsteigen und neu betrachtet werden. Subtilere innere Welten werden erfahrbar.

Dieser Raum lädt ein, tiefer zu fallen und sich allem zu öffnen, was sich zeigen möchte. Dabei gibt es nichts zu schaffen oder zu erreichen.

Eine Reise ins Unbekannte

Im Dunkelraum macht jeder seine ganz eigenen Erfahrungen. Oft kreiert unser Kopf Vorstellungen davon, wie es sein wird. Doch meist kommt es ganz anders, und ein Dunkelretreat ist somit auch eine Reise ins Unbekannte. Beim Hineinentspannen in diesen haltenden Raum können anfängliche Vorstellungen der einfachen Realität weichen.

Absichten für ein Dunkelretreat

Aufenthalte in Dunkelräumen haben in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Dies kann verschiedene Ursachen haben: In einer Zeit der Beschleunigung, Digitalisierung und des Effizienzdenkens sehnen sich immer mehr Menschen nach Langsamkeit und Möglichkeiten, wieder mehr Kontakt zu ihrem Inneren zu finden. Manchmal betrachten Menschen einen Dunkelraumaufenthalt jedoch auch als besonderes Erlebnis oder Abenteuer, das es zu bestehen gilt. Diese Art des Dunkelretreats bietet das Kloster Gut Saunstorf nicht an. Unser Dunkelretreat richtet sich an Menschen, die interessiert sind an der eigenen Innenschau.

Prozessbegleitung

Einmal täglich steht Ihnen eine erfahrene Begleitung in einem Gespräch zur Verfügung. Diese professionelle Gesprächsbegleitung ist für den inneren Prozess sehr förderlich. Sie unterstützt dabei, die aus dem Inneren aufsteigenden Inhalte einzuordnen, zu verstehen und zu integrieren.

Eine Form der inneren Praxis wie Meditation, Selbsterforschung o.ä. ist empfehlenswert.

«Du brauchst den bewussten Abstieg in die Dunkelheit. Wenn wir die Dunkelheit nicht kennen, dann gibt es in uns Glück ohne Tiefe, Leichtigkeit ohne Schwere. Und Glück ohne Tiefe ist nicht die Glückseligkeit, von der die Meister berichten.»

OM C. PARKIN
Gründer & spiritueller Leiter des Klosters

Dunkelretreat 

Praktische Infos

5

Dunkelräume

Die beiden Dunkelräume liegen abgelegen im Souterrain des Hauses und verfügen über einen Raum mit Platz zum Schlafen und Bewegen (ca. 10m²) und ein Duschbad. In einem kleinen Vorraum werden Speisen und Getränke auf einem Tisch gereicht. Die Räumlichkeiten sind komplett abgedunkelt. Der Raum ist mit dem Notwendigsten eingerichtet: ein Schrank, ein Bett, ein Sessel, ein dicker Teppich sowie Meditationskissen und Bodenstuhl.

5

Verpflegung

Zweimal am Tag wird Ihnen vom Küchenteam eine vegetarische Mahlzeit in Bio-Qualität ohne persönlichen Kontakt in den dunklen Vorraum gebracht. Außerdem bekommen Sie ganztägig Tee, Obst und Nüsse.

5

Begleitung

Sie werden von erfahrenen Dunkelraum-BegleiterInnen betreut. Diese professionelle Begleitung beinhaltet ein Erstgespräch sowie ein tägliches Gespräch (30 bis 60 Minuten). Das Erstgespräch dient dem Kennenlernen, der Besprechung des äußeren Settings und Ihrer Fragen und Sie werden in den Dunkelraum eingeführt. Das tägliche Gespräch findet im Dunkelraum statt. Über Klopfzeichen macht sich die Begleitung bei Ihnen bemerkbar. Ein Dunkelretreat bei uns ohne Begleitung ist nicht möglich.

5

Dauer

Für ein Dunkelretreat buchen Sie mindestens 4 Nächte im Dunkelraum. Erfahrungen zeigen, dass für vertiefende Prozesse 5 bis 10 Nächte sinnvoll sind. Längere Aufenthalte sind möglich.

5

Integration

Da Ihre Sinne nach einigen Tagen in Dunkelheit sensibel sind und die Erfahrungen Zeit brauchen, um sich zu integrieren, bleiben Sie mindestens 1 weitere Nacht im Hellen. Dafür können Sie den Dunkelraum als helles Einzelzimmer nutzen oder in ein anderes Zimmer umziehen.

Wir empfehlen, noch einige Tage hier zu verweilen, um mit sich zu sein und die Erfahrung zu vertiefen. Sie können an den täglichen Meditationen teilnehmen, die Möglichkeiten des spirituellen Studiums vor Ort zu nutzen (beispielsweise die Bibliothek, das Studierzimmer), Zeit in der Kapelle verbringen und ergänzende Gesprächs- und Körperangebote in Anspruch nehmen.

Zum Ausklang nach einem Dunkelretreat eignet sich auch eine einstündige Sitzung im Samadhi Floating Tank – schwereloses Schweben in körperwarmem Salzwasser ohne visuelle Einflüsse.

Kosten

Der Dunkelraum kostet 195 EUR pro Übernachtung, zzgl. 80 EUR Erstgespräch

  • Anreise am Nachmittag
  • Erstgespräch und Einführung
  • Übernachtung im Dunkelraum
  • 2 Bio-Mahlzeiten pro Tag im Dunkelraum (am Anreise- und Abreisetag jeweils 1 Mahlzeit)
  • Täglich eine Gesprächsbegleitung
  • Abschlussgespräch

Buchungsbeispiele:

  • 860 EUR für 4 Nächte
  • 1250 EUR für 6 Nächte
  • 1950 EUR für 10 Nächte (ab 10 Nächten ist das Erstgespräch kostenfrei)

zzgl. mindestens 1 Übernachtung zur Integration
nach dem Dunkelretreat (ab 85 EUR/Nacht im Einzelzimmer plus Verpflegung).

Stornierungsbedingungen:
Sollten Sie nach verbindlicher Buchung Ihren Dunkelraum-Aufenthalt absagen müssen, so gilt: Bis 2 Wochen vor Anreise berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 50 EUR, danach werden die vollen Kosten fällig, da wir den Dunkelraum und die entsprechende Begleitung für Sie freihalten.

Dunkelretreat 

Häufige Fragen

Ist der Raum belüftet?

Die komplett verdunkelten Räume sind mit einer Belüftungsanlage ausgestattet und daher gut mit Frischluft versorgt.

Wie beziehe ich den Dunkelraum, wie orientiere ich mich hier?

Zunächst beziehen Sie den Dunkelraum mit eingeschaltetem Licht. So können Sie sich in den Räumlichkeiten orientieren und Ihre persönlichen Dinge einräumen. Die auf das Wesentliche reduzierte Ausstattung macht es Ihnen im Anschluss leichter, sich auch ohne Licht im Raum zurecht zu finden.

Bin ich im Dunkelraum eingeschlossen?

Nein, die Tür ist nicht abgeschlossen.

Gibt es Kerzen, Schreibmöglichkeiten, Smartphone oder andere Medien im Dunkelraum?

Jegliche Form von Licht (z.B. durch Kerzen, elektrische Zahnbürsten o.ä.) ist zu vermeiden, ebenso Smartphone und andere Medien, um die Erfahrung der Vertiefung in der Dunkelheit nicht zu unterbrechen. Möchten Sie etwas schriftlich festhalten, stellen wir Ihnen ein Linienbrett zur Verfügung, womit Sie auch in Dunkelheit schreiben können.

Dunkelretreat 

Stimmen

Man muss lernen, sie zu lieben – die Wüste! Gehen ohne Ziel, ohne Suche, nur so Schritt für Schritt. Alles erscheint so öde, bei näherem Hinsehen aber ist es lebendig, zart, voller Wunder.

Ulrike

Vollkommene Schwärze und äußere Stille. Was nun, was tun? So begannen meine 6 Tage und 6 Nächte in Dunkelheit. Es war offensichtlich, dass es nun nichts zu tun gab, nichts zu sehen und nichts zu hören. Totaler Entzug. Ich habe die Dunkelheit als eine liebevolle, alles nehmende Sanftheit erfahren und so fing die Dunkelheit an, Licht und inneres Sehen hervorzubringen.

Malte

Leere, Dunkelheit. Ein Strömen, voller Leben. Alles ist darin enthalten. Das Niederste, Primitivste, Rohste. Das zarteste, Feinste, Kleinste. Angesichts dieser Dimension bin ich weniger als ein Staubkorn.

Isabell

Mehr Erfahrungsberichte und Hintergründe über ein Dunkelretreat finden Sie im Heft „Dunkelretreat“ von advaitaMedia.

Hier berichten Menschen von ihren intensiven Erfahrungen. Auch die Begleiterinnen beleuchten aus ihrer Perspektive dieses sehr berührende Geschehen.