Logo

Auszeit im Kloster – Ein Einblick

Okt 30, 2023

Eine Auszeit im Kloster dient dem Kontakt zu unserem Inneren. Oft verlieren wir uns im Außen, im Tun, in Verpflichtungen für andere Menschen, in der Arbeit, in scheinbaren Zwängen des Alltags. Der Zugang zu unserem fühlenden Herz, zu unserer Seele verkümmert.

Eine Auszeit unterstützt uns, still zu werden, Langsamkeit und Achtsamkeit zu erleben und Zeit mit uns selbst zu verbringen, um diesen Zugang wieder zu nähren. Es gibt viele Möglichkeiten und Orte, sich eine Auszeit zu nehmen. Das moderne, überkonfessionelle Kloster Gut Saunstorf – circa 10 Kilometer von der Hansestadt Wismar entfernt – ist so ein Ort. Ein klösterlich-sakraler Ort dient nicht nur der Entspannung und Erholung, ein solcher Ort dient der Einkehr und Selbsterforschung.

Auszeit im Kloster Gut Saunstorf – Ein Ort für die Seele

Die Ruhe und Abgeschiedenheit vom Alltag im Kloster Gut Saunstorf – Ort der Stille helfen Ihnen, sich wieder auf sich zu besinnen und eigenen Gedanken, Gefühlen und Wünschen Raum zu geben und sich zurückziehen. Sich fernab des Alltags zu versenken, das ist das Ziel dieser Einkehrtage im modernen Kloster. Eine Bibliothek, ein wunderbarer großer Raum, der „Große Saal“, um zu meditieren, eine stille Kapelle und ein wunderschön angelegter Park laden zur Versenkung ein.

Das Kloster ist gegründet im Kern von spiritueller Tradition, die von dem Weisheitslehrer OM C. Parkin vermittelt und von Schülern des Weges hier vor Ort lebendig gelebt wird. In einer Zeit, in der sich die Anbindung an die christliche Religion in unserer Gesellschaft zunehmend auflöst und eine Fülle von rationalen Weltanschauungen an ihre Stelle tritt, wird die Rückbindung an die Seele immer wichtiger. Dieser Rückbindung dient dieses Kloster, welches unter dem Dach der gemeinnützigen OM-Stiftung Innere Wissenschaft steht.

Auszeit im Kloster Gut Saunstorf

Einblicke in die Tagesgestaltung während eines Aufenthaltes im Kloster Gut Saunstorf

Die täglichen Meditationen – morgens von 7:30 bis 8:00 Uhr verschiedene Bewegungsformen und Mantrasingen sowie von 8:00 bis 8:30 Uhr das stille Sitzen und am Abend nochmals von 18:30 bis 19:00 Uhr gemeinsames stilles Sitzen – zu denen man als Klostergast eingeladen ist, läuten den Tag ein und aus und geben ihm eine gewisse Struktur. Zu unseren täglichen Meditationen…

Digitale Auszeit im Kloster: Mobile Telefone und Laptops sind in unseren öffentlichen Räumen, wie auch Speisesaal und Terrasse nicht erlaubt, was sehr angenehm ist und die äußere Stille fördert.

Die erste viertel Stunde während aller Malzeiten wird geschwiegen. Dies ermöglicht bewusstes Essen und Genießen mit allen Sinnen.

Hinzu kommt ein sehr schöner naturbelassener kleiner See, den man in den Sommermonaten gut zum Schwimmen nutzen kann, um anschließend im angelegten Park mit vielen Plätzen und Nischen nach innen zu lauschen.

Jederzeit, das heißt rund um die Uhr, steht die Kapelle des Klosters als Rückzugsort zur Verfügung – mit Platz für 6 Menschen und architektonisch sehr eindrucksvoll gebaut. Zur Kapelle…

Wenn Sie einen kleinen Spaziergang machen möchten, fängt der Spazierweg gleich am liebevoll gestalteten Klostergarten an, an unseren Hühnern vorbei durch ein kleines Waldstück im Park, am Verweilort mit Jesuskreuz entlang, direkt auf den See zu, wo am Ende noch das Gewächshaus zum Riechen und Staunen einlädt. Hier baut die Klostergemeinschaft unter anderem Gewürze und Tomaten an. Auch die Möglichkeit ein Fahrrad auszuleihen, um die ruhige Umgebung zu erkunden, gibt es hier.

Als Klostergast ist die Nutzung der vorhandenen Sauna mit finnischer Sauna und Infratotkabine inkludiert (ab 3 Personen) und hat darüber hinaus einen kleinen geschützten Außenbereich.

Wem lieber nach Lesen und Studieren ist, sucht die unterm Dach liegende Bibliothek oder unser Lese- oder Studierzimmer auf mit umfangreicher, vertiefender Weisheitsliteratur.

Ein großer Speisesaal mit ausschließlich bio-zertifiziertem, vegetarischem Essen, ein SPA-Bereich, Angebote von therapeutischen Anwendungen und Massagen dienen hier auch dem körperlichen Wohl. Die Nutzung der Heilangebote des direkt angebundenen Heilzentrums Kloster Gut Saunstorf sind jedem Klostergast ebenso individuell möglich. Zum Heilzentrum…

Herzlich eingeladen zu Genuss und Muße sind Sie ebenso im gegenüberliegenden Klostercafé, zu einem Bio-Tee oder -Kaffee, einem leckeren Kuchen oder kleinem Snack. Von dort können Sie den Blick auf das Klosterportal bestaunen. Direkt neben dem Café können Sie in unserem Klosterladen kleine Einkäufe tätigen mit Schätzen für Körper und Geist – zum Beispiel hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, Naturkosmetik, schöne Dekorationen für zuhause, spirituelle Literatur aus unserem Verlag advaitaMedia und einiges mehr.

Was Gäste über ihre Auszeit im Kloster Gut Saunstorf berichten

Die Beweggründe für eine Auszeit im Kloster sind vielfältig. Die einen suchen Erholung fernab von Medien- und Reizüberflutung. Andere möchten ihre Spiritualität vertiefen, neue Orientierung im Leben finden oder in Meditationspraktiken eingeführt werden. Im Folgenden kommen fünf Gäste zu Wort.

Ändert sich der Geschmack in der Stille? Ja. Wirklich beeindruckend ist, wie die Aromen an Kraft gewinnen durch das Schweigen. Weil man anders hin riecht, auch anders hinsieht: Das Brot duftet anders, stärker, würde ich sagen. Genau wie die Süße-Säure-Spiele der ayurvedischen Speisen. Und: Umami! Da schmeckt eine Endivie, als würde ich sie zum ersten Mal essen.

Alexander Oetker in DER FEINSCHMECKER, 4/23

Ein Ort an dem man tief in sich zurückkehren und seinen inneren Frieden erneut finden kann. Ein Ort an dem man das eigene ‚Selbst‘ erkennt.

Lavinia Wenzel

Entgegen meiner Erwartung habe ich mich darauf einlassen können, dank auch der einfühlsamen Begleitung durch Christel Westermeier (Meditationslehrerin am Ort) und der beeindruckenden Gestaltung des Gebäudes sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, die den Ort der Stille umrahmen. Dank meiner Töchter, die dieses moderne Kloster im Internet ausfindig gemacht haben und der eben genannten Gründe, gehöre ich jetzt zu den Menschen, die täglich meditieren. Ein Gewinn in meinem Leben, der nicht mehr wegzudenken wäre. Für diese Möglichkeit bedanke ich mich bei den Initiatoren der gemeinnützigen Stiftung.

Annekatrin Pötschulat

Liebe Gemeinschaft, ich besuchte das Kloster zum Schweige-Wochenende und möchte euch gern wissen lassen, wie nachhaltig die Erlebnisse in mir wirken und welch‘ großen Mehrwert der Aufenthalt für mich hatte. Ich ließ mich gern auf die Strukturierung des Tages ein und genoss das Angebot des gemeinsamen stillen Sitzens morgens und abends sehr. Es bildete eine gute Grundlage für das, was der Tag bereithält und eine Möglichkeit des dankbaren Abschlusses. Das Schweigen erfüllte mich mit innerer Ruhe, nach der ich mich sehr sehnte. Das Ambiente des Hauses, der Gutspark sowie die Speisung waren überragend. Dieser Ort ist beseelt und ich werde gewiss dorthin zurückkehren.

Anja Dähne

Etwas so limitiertes wie Worte, können nicht beschreiben, was es bedeutet sich als das wahrzunehmen, was man in seiner Essenz ist, reines Bewusstsein. Nach einer überwiegend intellektuellen Auseinandersetzung mit spirituellen Weisheiten war das Schweigewochenende ein tiefgründiger Schritt hin zur Integration des Wissens. In keinem anderen Zustand kommen wir uns selbst so nah, wie in der Stille.

Denis M.

Unabhängig welches Beweggrundes Sie eine Auszeit im Kloster aufsuchen – eine Atmosphäre der Stille und Innenkehr wird Sie in den meisten Klöstern umfangen. Wer den hohen Geräuschpegel einer Großstadt gewohnt ist, muss sich meist zunächst an die Stille gewöhnen. Doch bereits nach kurzer Zeit wissen Ruhesuchende die friedvolle Umgebung und die reduzierte Atmosphäre zu schätzen.

Wer eine Auszeit im Kloster sucht, zu sich selbst finden und seine Seele nähren möchte, der kann im Kloster Gut Saunstorf genau das finden.